Der Glasfaser-Ausbau in den SG Bardowick und Gellersen hat begonnen! Jetzt noch einsteigen!
Vertrag abschließen

Noch nicht dabei? Jetzt mitmachen!

Downloads und
häufige Fragen

Downloads

Alle nützlichen Formulare als PDF, zum selbst ausfüllen und ausdrucken.
Um die PDF zu öffnen, benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader.

Was wir von Ihnen brauchen, damit das Glasfaser-Netz gebaut wird:

  1. Füllen Sie den Vorvertrag online aus
  2. Sie erhalten den ausgefüllten Vorvertrag per E-Mail
  3. Unterschreiben Sie ihn und schicken Sie ihn an:
  • per E-Mail: auftrag@dbn.de
  • per Fax: (0 41 76) 937 90 29
  • per Post:
    NGN Telecom GmbH, Einsteinstraße 12, 85716 Unterschleißheim

Was Sie auch später nachreichen können:

Grundstückseigentümererklärung

Damit bestätigen Sie, dass wir den Hausanschluss bei Ihnen legen dürfen. Zu unterzeichnen vom Grundstückseigentümer.

Häufige Fragen

1. Häufige Fragen

Warum reicht mein DSL nicht mehr aus?

Der Bandbreitenbedarf steigt zunehmend schneller. Zum einen sind mehr und mehr unserer Geräte vernetzt. War es vor Jahren noch ein PC je Haushalt, welcher Internet benötigte, sind es heute mehrere Laptops, Smartphones, Tablets. Zum anderen werden immer höhere Bandbreiten nötig, z.B. durch Streaming und zeitunabhängigen Abruf von Inhalten (Mediatheken, Amazon, Netflix, Maxdome) oder durch neue hochauflösende Formate (UltraHD, 8k-Video, Virtual Reality). Dem ist ein DSL-Anschluss nicht gewachsen und hat zudem das Problem, dass durch gegenseitige Störung die Bandbreite sinkt, je mehr andere DSL-Anschlüsse in der Nachbarschaft geschalten sind.

Ich habe einen Kabelanschluß. Welche Vorteile hat Glasfaser für mich?

Durch den Wechsel auf den Glasfaseranschluss haben Sie eine Reihe von Vorteilen. Zum einen sind heute und zukünftig die erreichbaren Bandbreiten vom und ins Internet deutlich höher als über Kupferkoaxialkabel. Das Internet an sich besteht ja aus einer Vielzahl von Glasfaserverbindungen rund um den Globus. Dort werden teilweise Bandbreiten von 8000 Gbit/s je Glasfaserpaar übertragen. Mit Glas bis ins eigene Haus sind Sie ein für alle Mal für die Zukunft gerüstet.

Mit einem Glasfaseranschluss überwinden Sie vor allem folgende Nachteile eines Kabelanschlusses:

  • nur geringe Uploadbandbreiten von wenigen Mbit/s - mit Glasfaser haben Sie auch im Upload bereits heute Bandbreiten bis 1000 Mbit/s
  • im Kabelnetz müssen sich viele Kunden die Bandbreite eines Clusters teilen (shared medium) - mit Glasfaser hat jeder Haushalt sein eigenes Kabel, ohne sich dessen Bandbreite teilen zu müssen
  • auf dem Kabelnetz können Sie keine alternativen Anbieter nutzen, sondern sind an den einen Anbieter gebunden - mit Glasfasernetzen wird open access möglich, damit können auch andere Anbieter (O2, 1&1, etc.) das Netz nutzen

Den Glasfaseranschluss bekommen Sie kostenfrei, wenn bis zum 31.01.18 mindestens 50% der Haushalte mitmachen. Zudem bleiben der "alte" Kabel- und Telefonanschluss ja erhalten und Sie könnten jederzeit zurückwechseln. So haben Sie kein Risiko, da Sie alle jetzigen Optionen behalten, sich aber das Netz der Zukunft ins Haus holen.

Sind das echte Bandbreiten oder wieder mal "bis zu x Mbit/s" Angebote?

Die bestehenden Kupfer-Netze wurden vor Jahrzehnten gebaut - lange vor dem Siegeszug des Internets. Sie dienten der Übertragung von Telefongesprächen oder Fernsehprogrammen - das funktioniert damit auch bis heute problemlos. Für die Übertragung von schnellem Internet taugen sie jedoch nicht wirklich. Die erreichbare Datenrate ist vor allem durch zwei Faktoren begrenzt:

  • Die Länge der Leitung: je länger die Strecke vom Haushalt zum Verteiler, umso höher die Kabeldämpfung und umso magerer das Ergebnis
  • Die gegenseitigen Störungen der Anschlüsse untereinander: je mehr Leute in einer Gegend DSL- oder Kabel-Internet buchen, umso mehr Störungen gibt es auf dem Kupferkabel und die Bandbreiten brechen zusammen

So ist das Internet über Kupfer zur Hauptzeit oder wenn man zu weit vom Verteiler entfernt wohnt oft sehr langsam.

Hier setzt der Glasfaserausbau an, indem jeder Haushalt über ein eigenes Glasfaserkabel bis ins Haus angeschlossen wird. Die Entfernung zum Verteiler spielt hier keine Rolle mehr und die Bandbreite muss auch nicht mit den Nachbarn geteilt werden. Zudem sind die erreichbaren Bandbreiten wesentlich höher. Bei Glasfaseranschlüssen kommt so im Haushalt das an, was drauf steht. Die berüchtigten "bis zu"-Bandbreiten gehören der Vergangenheit an. Seit der Einführung der Transparenzverordnung kann man das auch in den Produktinformationsblättern nachvollziehen. Ein paar Beispiele:

Warum baut die Deutsche Telekom nicht aus?

Der Ausbau der Deutschen Telekom beschränkt sich aus Kosten- und Zeitgründen auf die Ertüchtigung des vorhandenen Kupfer-Telefonnetzes. Sie setzt dabei auf VDSL-Versorgung aus dem grauen Kasten an der Straßenecke, eine seit über zehn Jahren in den Städten praktizierte, veraltete Ausbauform. Von den grauen Kästen gibt es bundesweit ca. 330.000, wovon aktuell erst ca. 30 % ausgebaut sind. Erweiterungen der VDSL-Technologie tragen zwar schöne Namen wie "Vectoring" oder bald "Super-Vectoring", lösen aber nicht das Grundproblem der überlasteten Telefonleitung. Auf dem Papier steigen die erreichbaren Bandbreiten, aber die Zahl der Haushalte, die diese Geschwindigkeit auch rausbekommen wird immer geringer, weil die Reichweiten der "neuen" Verfahren immer kürzer werden.

Diese Ausbauform ist ein alter Hut und in anderen Ländern längst überwunden - dort wird nur noch per Glasfaser bis ins Haus ausgebaut.

Wer ist NGN Telecom?

NGN Telecom GmbH ist ein auf den zukunftssicheren Glasfaserausbau spezialisierter Anbieter. Hinter der NGN steht die LABcom-Gruppe, ein mittelständisches Unternehmen in privater Hand mit rd. 150 Mitarbeitern und 43.000 Privatkunden in Sachsen, Thüringen, Brandenburg und Baden-Württemberg. Anders als bei vielen anderen gibt es hinter NGN und LABcom keine Aktionäre oder Heuschrecken, das Unternehmen befindet sich in Familienbesitz und investiert langfristig.

Was passiert, wenn mein Vermieter einem Glasfaseranschluss nicht zustimmt?

Nach Telekommunikationsgesetz §76 darf die Erschließung eines Gebäudes nicht verwehrt werden. Im Sinne einer einvernehmlichen Lösung kontaktiert NGN die jeweiligen Eigentümer direkt, um einen Anschluss zu ermöglichen. Die interessierten Kunden sollen den Antrag bitte ohne den Grundstücksnutzungsvertrag abgeben.

Entstehen mir Zusatzkosten?

Wir tragen die Kosten des Glasfaserausbaus bis ins Haus. Wenn dann innerhalb des Wohnbereiches ein Datenkabel verlegt werden muss, ist dieses durch den Mieter oder Besitzer zu tragen. Das Kabel kann dabei in Eigenleistung verlegt oder aber lokale Handwerkspartner beauftragt werden. Bei Einfamilienhäusern umfasst das dann auch die Leitung vom Keller bis in den Wohnbereich. Eine pfiffige Alternative kann hier die kabellose Vernetzung über Powerline-Adapter oder WLAN sein.

Wer ist mein Ansprechpartner für die Bauarbeiten an Haus und Grundstück?

Ihr Ansprechpartner für alle Arbeiten am und im Haus ist die bauausführende Fachfirma, die die Bauarbeiten durchführt. Diese setzt sich mit jedem Hausbesitzer in Verbindung und wird vor Baubeginn eine Hausbegehung durchführen. Die notwendigen Arbeiten werden mit dem Hausbesitzer abgesprochen und protokolliert.

Was passiert mit meinem bisherigen Anschluss bei der Deutschen Telekom?

Den Anschluss der Deutschen Telekom brauchen Sie nicht mehr, auch nicht für den Telefonanschluss, der ist bei DBN – Das bessere Netz schon dabei. Da die NGN das Glasfasernetz komplett unabhängig und parallel zur Deutschen Telekom errichtet, können Kunden auch jederzeit wieder zurück wechseln - wenn sie wieder langsames Internet wollen.

Was passiert in Häusern mit mehreren Wohneinheiten?

Das kommt darauf an. Bei Doppelhäusern wird jede der Doppelhaushälften separat per Glasfaser erschlossen. Bei Mehrfamilienhäusern setzen wir typischerweise einen G.fast-DSLAM ein und nutzen die vorhandene Telefonverkabelung vom Keller bis in die Wohneinheiten. Alternativ kann jede Wohneinheit über ein neues Kabel angeschlossen werden. Das wird für jedes Mehrfamilienhaus durch unsere Techniker bewertet und entschieden.

2. Vertrag

Beauftragung und Kündigung

Wie beauftrage ich einen Internet- und Telefon-Anschluss?

Am einfachsten und schnellsten geht das über die Seite Glasfaser bestellen. Hier können Sie die Verfügbarkeit der DBN-Dienste an Ihrem Wohnort prüfen und die nötigen Formulare herunterladen. Wünschen Sie eine persönliche Beratung, so steht Ihnen unser Kundenservice unter der Rufnummer (0 41 76) 937 90 20 gerne zur Verfügung.

Wie hoch ist der einmalige Einrichtungspreis?

Der Einrichtungspreis beträgt im Zuge der Erstvermarktung 0,– Euro, später 49,- Euro.

Kann ich meinen Vertrag nachträglich ändern, z. B. den Tarif wechseln?

Tarifwechsel und Tarifoptionen können Sie jederzeit zum Monatwechsel beauftragen. Die Laufzeit Ihre Vertrages bleibt dadurch unverändert.

Wie lang ist die Vertragsdauer und welche Kündigungsfristen muss ich beachten?

Die Mindestvertragsdauer beträgt 24 Monate. Der Vertrag verlängert sich danach um jeweils 12 weitere Monate. Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum Vertragsende.

Umzug

Was passiert mit meinem DBN-Vertrag, wenn ich umziehe?

Bitte prüfen Sie auf www.dbn.de die Verfügbarkeit von DBN am neuen Wohnort. Wenn DBN auch an Ihrem neuen Wohnort verfügbar ist, wird Ihr Vertrag am neuen Wohnort fortgeführt. Die Kosten für den Umzug des Anschlusses trägt DBN. Wenn DBN an Ihrem neuen Wohnort nicht verfügbar ist, haben Sie die Möglichkeit zur Sonderkündigung.

Gewerbliche Nutzung

Kann ich den DBN-Anschluss auch für meine Firma nutzen?

Die asymmetrischen DBN-Tarife können prinzipiell auch gewerblich genutzt werden. Hierbei unterstellen wir allerdings ein für Privatkunden übliches Nutzungsprofil (keine Call-Center, keine Rechenzentren etc.). Darüber hinaus stehen Ihnen unsere Gewerbekundenprodukte mit symmetrischen Bandbreiten, noch höheren Verfügbarkeiten und Premiumservice bereit.

3. Abrechnung

Abrechnungszeitraum

Wie erfolgt die monatliche Abrechnung?

Der Abrechnungszeitraum entspricht dem Rechnungsmonat. Bei Neuschaltungen beginnt die Vertragslaufzeit mit dem Tag der betriebsfähigen Bereitstellung des Anschlusses, das monatliche Grundentgelt wird anteilig berechnet. Bei Vertragsänderungen (bedingt z. B. durch einen Tarifwechsel oder Umzug) erfolgt die Berechnung der Leistungen taggenau entsprechend der Umstellung vom bisherigen auf den neuen Vertrag.

Monatliches Entgelt

Wann sind die monatlichen Grund- und Verbindungsentgelte fällig?

Die Grundpreise werden als vorschüssige Abrechnung für den Rechnungsmonat im Voraus berechnet. Nutzungsabhängige Entgelte wie z. B. Verbindungsentgelte werden als nachschüssige Abrechnung im Folgemonat nach Inanspruchnahme der Leistung berechnet.

Zahlungsfrist

Wann ist der monatliche Rechnungsbetrag fällig und wie kann ich diesen begleichen?

Der Rechnungsbetrag wird im SEPA-Lastschriftverfahren 7 Tage nach Rechnungsdatum eingezogen. Für unsere Geschäftskundenprodukte werden auch abweichende Zahlungsweisen angeboten.

Online-Rechnung

Kann ich meine Rechnung online einsehen?

Die Rechnung und die Einzelverbindungsnachweise (EVN) werden Ihnen auf www.dbn.de elektronisch im Kundenportal zur Einsichtnahme und zum Download zur Verfügung gestellt. Die Zugangsdaten zum Kundenportal erhalten Sie postalisch von DBN. Auf Wunsch können Sie beim Eintreffen neuer Rechnungen eine Benachrichtigung per E-Mail bekommen.

4. Endgeräte

Endgeräte

Benötige ich einen Router für die Nutzung des DBN-Anschlusses?

Ja. Sie benötigen einen Breitbandrouter. Wir empfehlen Ihnen die AVM Fritzbox 7590 oder 7560, für Mehrfamilienhaushalte die AVM Fritzbox 7582. Diese können Sie von DBN zu einem günstigen Preis und bereits vorkonfiguriert erwerben. Wenn Sie einen eigenen Router verwenden, senden wir Ihnen die für die jeweiligen Dienste erforderlichen Zugangsdaten zu. Informationen über die AVM Fritzbox 7590, 7560 oder 7582 finden Sie auf den Internet-Seiten des Herstellers AVM.

Computer-Einstellungen

Muss ich an meinem Computer etwas verändern? Wen kann ich fragen, wenn ich Hilfe benötige?

Wenn Sie Ihren Computer oder Laptop über ein Netzwerkkabel anschließen, sind keinerlei Veränderungen nötig. Wenn Sie Ihren Computer oder Laptop über WLAN anschließen, findet Ihr Computer das WLAN-Netz automatisch und zeigt es Ihnen an. Aus Sicherheitsgründen ist Ihr WLAN-Netz ab Werk verschlüsselt. Tragen Sie daher den Netzwerkschlüssel ein, den Sie auf der Gehäuseunterseite des Breitbandrouters aufgedruckt finden. Ist die Verbindung jetzt hergestellt, ist der WLAN-Anschluss bereits fertig konfiguriert.

Sollte es dennoch einmal Probleme geben, so steht Ihnen unser Kundenservice unter der Rufnummer (0 41 76) 937 90 20 gerne zur Verfügung.

5. Internetanschluss

Bandbreite

Wie hoch sind die tatsächlich verfügbaren Up- und Download-Geschwindigkeiten meines Internet-Anschlusses?

Die maximal verfügbare Übertragungsgeschwindigkeit ist über die Glasfaserleitung bis ins Haus oder in die Wohnung identisch mit der beauftragten Bandbreite.

Bitte beachten Sie, dass die konkret verfügbare Geschwindigkeit bei Nutzung des Anschlusses immer auch von der Netzauslastung, der Übertragungsgeschwindigkeit der angewählten Server und der von Ihnen eingesetzten Hardware und Software abhängt. Die tatsächlich erreichbaren Geschwindigkeiten können daher abhängig von diesen Gegebenheiten variieren.

Internetprotokoll

Sind die DBN-Anschlüsse IPv6 fähig?

Ja. DBN verwendet hier das Dual-Stack Verfahren, das neben IPv4- auch IPv6-Konnektivität für den Breitbandrouter des Kunden gewährleistet.

Bekomme ich eine feste öffentliche IP-Adresse?

Die Zuteilung der IP-Adressen erfolgt dynamisch. Dem Router werden eine nichtöffentliche IPv4-Adresse und eine öffentliche IPv6-Adresse zugeordnet. Für IPv4 erfolgt eine Adressumsetzung durch ein zentrales NAT-Gateway. Per IPv6 ist ihr Anschluss direkt mit dem öffentlichen Internet verbunden. Optional kann eine öffentliche IPv4-Adresse zugebucht werden.

Automatische Zwangstrennung

Wird die Internet-Verbindung automatisch getrennt?

Die Internetverbindung wird aus technischen Gründen einmal pro Woche kurzzeitig getrennt und anschließend vollautomatisch wiederhergestellt.

6. Anbieterwechsel

Rufnummern mitbringen

Was muss ich bei einem Wechsel von meinem bisherigen Anbieter zu DBN beachten, wenn ich meine Telefonnummer behalten will?

Durch das Ausfüllen des Antragformulars, erteilen Sie uns die Erlaubnis, folgende Formalitäten für Sie zu übernehmen:

  • Übernahme Ihrer Rufnummern (Portierung),
  • Kündigung des alten Telefonanschlusses einschließlich eventuell bestehender Telefon-Sondertarife,
  • Telefonbucheintrag gemäß Ihren Vorgaben.

Im Falle eines kombinierten Telefon- und Internetanschlusses beim alten Anbieter wird durch die Rufnummernübernahme auch der Internetanschluss durch DBN gekündigt. Ein vorhandener separater DSL-Anschluss sowie evtl. bestehende DSL-Zusatzverträge und Sondertarife müssen ggf. von Ihnen gekündigt werden. Das gilt für jeden Anbieter, auch für die Deutsche Telekom.
DBN erhebt für die Übernahme Ihrer Rufnummer auf Ihren neuen Anschluss keine Gebühren. Möglicherweise verlangt jedoch Ihr bisheriger Anbieter ein Entgelt für die Freigabe Ihrer Rufnummer (Wegportierung). Ob und in welcher Höhe Ihnen hier Kosten entstehen, erfragen Sie bitte bei Ihrem bisherigen Anbieter. Die Zuteilung einer neuen Rufnummer durch DBN erfolgt hingegen immer kostenfrei.

Kostenfreie Nutzung

Was passiert, wenn ich noch Restlaufzeit beim Altanbieter habe?

Wenn Sie zu DBN wechseln zahlen Sie bis zum Anbieterwechsel kein doppeltes Entgelt, können das schnelle Internet über den neuen Glasfaser-Anschluss bereits nutzen. Sobald der Vertrag beim Altanbieter endet, schalten wir Ihre Festnetzrufnummer im Zuge des Anbieterwechsels auf den Glasfaseranschluss um. Ab diesem Zeitpunkt telefonieren Sie auch über den Glasfaseranschluss und zahlen erst dann die monatlichen Entgelte - mit dem Willkommenstarif für DBN 50, DBN 100 und DBN 200 lediglich 24,90 Euro.

E-Mail-Adresse behalten

Bietet DBN auch E-Mail-Postfächer an?

Nein, DBN bietet keine E-Mail-Postfächer an. Bitte nutzen Sie einen der zahlreichen freien Anbieter am Markt, beispielsweise WEB.DE oder Gmail. Oder Sie nutzen mailbox.org, den werbefreien Testsieger bei Stiftung Warentest.

Wie kann ich meine @t-online.de E-Mail-Adresse behalten?

T-Online E-Mail-Adressen sind eigentlich an einen Anschluss der Deutschen Telekom gebunden. Mit folgendem Trick können Sie aber auf die kostenfreie Freemail-Variante umstellen und so Ihre Adresse @t-online.de behalten.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie vorgehen müssen:

  1. Loggen Sie sich im Email-Center von T-Online ein.
  2. Wählen Sie im Menü "E-Mail-Adressen" und "Ändern".
  3. Suchen Sie sich eine andere, beliebige Email-Adresse aus und geben Sie diese in das hierfür vorgesehene Feld ein. Prüfen Sie, ob die Email-Adresse noch verfügbar ist.
  4. Aktivieren Sie das Häkchen für "E-Mail-Adresse NICHT für 90 Tage sperren, so dass sie von einem anderen Kunden sofort wieder verwendet werden kann". Klicken Sie dann auf "Speichern".
  5. Gehen Sie nun zu T-Online-Freemail und richten Sie sich einen kostenfreien Account mit Ihrer bisherigen Email-Adresse ein. Diese können Sie hier neu anlegen, da Sie die 90-tägige Sperrung aufgehoben haben.
  6. Bis zur endgültigen Kündigung bei Telekom, können Sie unter Ihrer in Schritt 3 gewählten Email-Adresse alle bisherigen Emails vorfinden. Alle neuen E-Mails landen ab sofort im Freemail-Account.

Tipp: Denken Sie daran, alte Emails und Kontakte zu sichern oder zu übertragen, sofern Sie diese weiterhin benötigen.

7. Telefonanschluss

Deutsche Telekom

Telefoniere ich bei DBN noch über die Deutsche Telekom?
Benötige ich parallel zu meinem DBN-Anschluss weiterhin einen Anschluss bei der Deutschen Telekom?

Nein, ein Telefonanschluss ist bei den DBN-Paketen immer inklusive und kostet Sie nichts extra. Ihren bisherigen Telefonanschluss, z.B. bei der Deutschen Telekom, benötigen Sie daher nicht mehr.

Endgeräte

Benötige ich ein neues Telefon?

Nein, Sie können ihre vorhandenen Endgeräte weiterverwenden. Die von DBN empfohlenen Router (AVM FRITZ!Box) haben Anschlüsse für analoge Endgeräte und eine integrierte DECT-Basisstation. So können Sie Ihre Schnurlostelefone direkt mit der FRITZ!Box verbinden. Die FRITZ!Box 7590 hat zudem einen Anschluss für ISDN-Endgeräte.

Zweite Leitung

Was ist eine zweite Leitung?

Ein DBN-Anschluss hat standardmäßig eine Leitung. Mit einer Leitung können sie ein Gespräch führen. Optional schalten wir Ihnen eine zweite Leitung, mit der Sie dann zwei gleichzeitige Gespräche führen können. Das ist besonders hilfreich, wenn Sie beispielweise zu Hause arbeiten und erreichbar sein müssen oder Ihre Kinder oft und lange telefonieren. Die zweite Leitung kostet monatlich nichts extra, für die Einrichtung berechnen wir Ihnen 30 EUR einmalig.

Brauche ich mehrere Rufnummern, wenn ich eine zweite Leitung nutzen möchte?

Nein, die Anzahl der Rufnummern und Leitungen sind prinzipiell voneinander unabhängig. Sie können also mehrere Rufnummern auf einem Telefonanschluss mit einer Leitung haben oder auch einen Telefonanschluss mit zwei Leitungen und einer Rufnummer.

Rufnummern

Kann ich meine bisherige Rufnummer behalten, wenn ich zu DBN wechsle?

Ja, selbstverständlich können Sie Ihre bestehenden Rufnummern kostenfrei mitbringen - bis zu 10 Stück. Wenn Sie Ihre Rufnummern mitbringen, brauchen Sie sich um die Kündigung Ihres Altvertrages nicht zu kümmern - das übernehmen wir für Sie.

Die Altanbieter berechnen meist ein Entgelt für die Abgabe der Rufnummern - bei der Telekom sind es rund 10 Euro.

Was ist wenn ich keine Rufnummer mitbringe?

Wenn Sie bestehende Rufnummern nicht weiternutzen wollen oder derzeit keinen Telefonanschluss haben, teilen wir Ihnen gern eine neue Rufnummer aus dem entsprechenden Ortsnetzbereich zu.

Leistungsmerkmale

Welche Telefonie-Leistungsmerkmale bietet der DBN-Anschluss?

Der DBN-Anschluss bietet die üblichen Leistungsmerkmale wie Rufnummernanzeige (CLIP), Rufnummernunterdrückung (CLIR) und verschiedene Varianten der Rufweiterschaltung (ständig, bei besetzt, nach Zeit). Details entnehmen Sie bitte der Leistungsbeschreibung. Sie finden diese in unserem Download-Bereich.

Kann man auch über einen anderen Anbieter telefonieren?

Ja, falls gewünscht, können Sie auf der Fritzbox einstellen, dass andere SIP-Anbieter genutzt werden. Die NGN verbietet oder behindert das nicht.

8. Hausanschluss

Grundstückseigentümererklärung (GEE)

Was erlaube ich mit der Unterzeichnung dieses Vertrags?

Das ausführende Bauunternehmen darf das Leerrohr auf (bzw. unter) Ihrem Grundstück verlegen und Ihr Haus ans Glasfasernetz anschließen.

Der Grundstückseigentümererklärung (GEE) gilt übrigens auf unbestimmte Zeit und kann mit einer Frist von sechs Wochen von jeder Vertragspartei gekündigt werden.

Bauarbeiten

Was genau passiert vor und mit meinem Haus?

Die Straße und der Gehweg werden geöffnet, damit die Leerrohre für das Hauptnetz verlegt werden können. Vom Hauptnetz aus wird ein weiteres Leerrohr, das sogenannte Mikrorohr, in Ihr Haus verlegt. In den allermeisten Fällen geschieht das mittels einer Rakete, die das Rohr unter Ihrem Garten „hindurchschießt“. Außerdem wird eine sehr kleine Mauerdurchführung an Ihrem Haus hergestellt, um das Mikrorohr ins Haus einführen zu können. Sobald das passiert ist, wird dieses kleine Loch wieder luft- und wasserdicht verschlossen. Zuletzt wird noch eine Anschlussbox installiert, an die das Glasfaserkabel angeschlossen wird und von der aus Sie mit den gebuchten Internetdiensten versorgt werden.

Kosten

Wieso ist der Hausanschluss für mich kostenfrei?

Wenn sich ein Großteil der Bürger aus den Samtgemeinden Bardowick und Gellersen an das Glasfasernetz anschließen lassen, kann wesentlich günstiger gebaut werden als wenn für jedes Haus einzeln geplant und gebaut werden muss. Zudem werden die Baukosten des Netzes durch die geschlossenen Internetverträge refinanziert. Wenn Sie sich erst nachträglich für einen Internetanschluss entscheiden würden, müsste eigens ein Genehmigungs- und Planungsverfahren sowie Tiefbau nur für Sie angestoßen werden. Dann kann Ihr Hausanschluss bis zu 1.850,– Euro kosten und diese Kosten müssten Sie dann selbst zahlen.

Handwerker

Kommen Handwerker ins Haus?

Ja, die Hausanschlussbox im Keller oder Hausanschlussraum muss installiert werden. Der Installationstermin wird mit Ihnen im Vorfeld vereinbart. In Ihre Wohnung oder die Wohnungen Ihrer Mieter muss jedoch kein Handwerker.

9. Glossar

Fachbegriffe

Die Übertragungsrate gibt an, welche Datenmenge innerhalb einer bestimmten Zeit über ein Übertragungsmedium übertragen wird. Die Maßeinheit ist Bit pro Sekunde.

Mbit/s (Megabit pro Sekunde) bezeichnet die Datenmenge, die durch eine Leitung pro Sekunde übertragen werden kann. 1 Megabit entspricht 1.000.000 Bit.

Unter Upstream versteht man den Datenfluss vom Rechner ins Internet. Sie nutzen den Upstream, wenn Sie Daten ins Internet hochladen (Upload).

Unter Downstream versteht man den Datenfluss aus dem Internet zum Rechner. Sie nutzen den Downstream, wenn Sie Daten aus dem Netz herunterladen (Download).

DSL ist die Abkürzung für Digital Subscriber Line. Der Begriff bezeichnet Übertragungsstandards, bei denen Daten mit hohen Übertragungsraten (bis zu 1.000 Mbit/s) über einfache Kupferleitungen wie die Teilnehmeranschlussleitung gesendet und empfangen werden können.

ISDN (Integrated Services Digital Network) ist ein Festnetz-Anschluss mit digitaler Datenübertragung. So können unterschiedliche Dienste (Telefon, Fax, Internet) gleichzeitig über mehrere Kanäle übertragen werden.

Glasfaser-Anschlussarten

FTTB ist die Abkürzung für Fiber to the building. Liegt Glasfaser bis ins Gebäude und werden innerhalb desselben per Kupferkabel zum Teilnehmer-Anschluss weitergeleitet, sind mit heutiger Technik Geschwindigkeiten über 100 Mbit/s Übertragungsgeschwindigkeit möglich.

FTTC ist die Abkürzung für Fiber to the curb, zu deutsch Glasfaser bis zum Randstein. Tatsächlich wird die Glasfaser bis zum Kabelverzweiger am Straßenrand verlegt. Ab hier werden die Daten per Kupferkabel zum Nutzer übertragen. Mit dieser Technologie lassen sich bis zu 50 Mbit/s erreichen.

FTTH ist die Abkürzung für Fiber to the Home. Führt die Glasfaser bis in die Wohnung, entfallen alle technischen Einschränkungen und es sind nahezu unbeschränkte Übertragungsraten möglich.

FTTX ist die Abkürzung für Fiber to the X – Glasfaser bis zum Punkt X und wird als Oberbegriff oder Platzhalter verwendet, wenn man alle Glasfaser-Anschlussarten zusammenfassend betrachten möchte.

SEPA-Mandat

Das SEPA-Mandat hat die Lastschrifteinzugsermächtigung abgelöst. Über das SEPA-Mandat erteilt der Zahler dem Zahlungsempfänger die Zustimmung für das Basis-Lastschriftverfahren, also die Einzugsermächtigung.

SEPA ist die Abkürzung für Single Euro Payments Area. SEPA die gesetzliche Grundlage zur Einführung eines einheitlichen Zahlungsraums für den bargeldlosen Zahlungsverkehr innerhalb Europas. Für das SEPA-Mandat benötigen Sie Ihre IBAN UND BIC
BIC steht für Bank Indentifier Code (wird auch unter dem Begriff SWIFT Code verwendet). Der BIC hat 11 Stellen und kann mit einer internationalen Bankleitzahl verglichen werden. Er dient zur Identifikation eines Kreditinstituts im internationalen Zahlungsverkehr.

IBAN steht für International Bank Account Number. Diese ersetzt ab 1. Februar 2014 die nationale Kontokennung (Kontonummer). In Deutschland hat die IBAN 22 Zeichen.

IBAN und BIC Ihres Kontos / Ihrer Konten erfahren Sie bei Ihrer Hausbank. Online finden Sie die Daten im Online-Banking-Portal Ihrer Bank. Sie können die Daten aber auch mit sogenannten IBAN-Rechnern selbst errechnen.

Zahlungen via SEPA unterliegen bestimmten Regeln. So informiert der Zahlungsempfänger (z.B. DBN) mit der Vorabankündigung (Pre-Notification) den Zahler, wann und in welcher Höhe der Einzug (z.B. des Rechnungsbetrages) erfolgt.

Fragen beantwortet? Glasfaser-Highspeed gleich bestellen

Jetzt bestellen

Oder rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern: (0 41 76) 937 90 20 (Mo - Fr 8.00 - 20.00 Uhr)